Christine Heil (Hg):
Kreative Störfälle (Un)gewöhnlicher Dingumgang in ästhetischen Bildungsprozessen

300 Seiten, davon 12 Seiten in Farbe
17,50 € | ISBN: 978-3-9463-20-9

Mit kreativen Störfällen sind Ereignisse gemeint, die in einem künstlerischen, ästhetischen oder medienpraktischen Kontext stattfinden, und gerade nicht den herrschenden Regeln oder Erwartungen entsprechen und dadurch störend wirken. In solchen kreativen Kontexten bringen Störfälle häufig umgekehrt die Chance mit sich, auf unerwartete Ideen, Lösungswege, neuartige Produktionsverfahren oder auf neue Sichtweisen zu kommen. In diesem Band sollen die kreativen Kontexte von den Dingen und dem Umgang mit diesen Dingen ausgehen. Die Wahrnehmungshaltung gegenüber der materiellen Umwelt und uns selbst gegenüber kann sich ändern. Das ist bereits ein zentraler Gedanke der ästhetischen Bildung. Das Nachdenken über kreative Störfälle befreit vom Druck, etwas besonders gut, oder vom Zwang, alles richtig machen zu wollen, denn es geht gerade um die Abweichung, um die Bereitschaft, mit Unerwartetem und Ungewohntem weiter zu arbeiten. Diese Bereitschaft, sich auf Unerwartetes einzulassen und zugleich mit den bestehenden Ordnungen neue Umgangsformen zu erfinden, könnte man auch als eine ästhetische Haltung beschreiben.

Download
SToeRFaeLLE_INHALT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.8 KB